News

Automobil- und Motorsportclub Hamm e.V. im ADAC


Max Grün und Philipp Bachor im ADAC-Chevrolet-Cruze-Cup am Start
Andreas Grün am 28.03.2014 um 08:27 (UTC)
 Während andere Jugendliche in ihrem Alter am Roller rumbasteln oder allenfalls die Rennstrecke auf der Spielekonsole unsicher machen, starten die beiden Nachwuchspiloten vom AMC Hamm Max Grün und Philipp Bachor durch.



Nach acht mehr als erfolgreichen Jahren im Kartsport wechseln die Schüler, gerade 16 Jahre alt geworden, in den Automobil-Rennsport.
Am kommenden Wochenende treten Sie zusammen zum ersten Rennen im ADAC-Chevrolet-Cruze-Cup in Oschersleben an.
Auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Sachsen-Anhalt wollen die beiden erste Erfahrungen im Automobil-Rennsport machen.
Hierfür wurde das Auto der Vorjahressieger erworben und über den Winter für die Rennserie, die aus 8 Läufen besteht, vorbereitet. Die Rennen gehen neben freiem Training und Qualifying über jeweils 2 Stunden, wobei Boxenstops und Fahrerwechsel vorgeschrieben sind.



Beim Einsatzfahrzeug handelt es sich um einen Chevrolet Cruze mit einem 1,8l-Motor, der 141 PS leistet. Für die Sicherheit sind Feuerlöschanlage, Überrollkäfig und 6-Punktgurte an Bord. Für die richtige Straßenlage sorgen ein Sportfahrwerk, Spoiler vorne und hinten sowie haftungsfreudige Semi-Slickreifen.
Erste Testfahrten in Zandvoort sowie in Oschersleben zeigten bereits das Potential von Auto und Fahrern auf, jedoch wird die ganze Angelegenheit für die beiden Youngster mit Sicherheit kein Selbstläufer.
„So ein Auto ist schon ein paar Nummern größer als ein Kart“ so Max Grün. „Auch das Fahrverhalten ist ein ganz anderes“ ergänzt Philipp Bachor.



„Die beiden machen ihre Sache bisher sehr gut, zudem ist das erste Jahr als reines Lehrjahr geplant.“ gibt Vater Andreas Grün zu Bedenken, der natürlich zusammen mit dem anderen Vater Uwe Bachor wieder für die gewohnt solide Vorbereitung des Einsatzgerätes steht.
„Unser ganzer Dank gilt erstmal unseren Eltern, die uns diesen nächsten Schritt im Motorsport ermöglichen. Ganz besonders bedanken möchten wir uns bei unseren Unterstützern, dem Autohaus Blendorf in Herten, der DEKRA Niederlasssung in Essen, der Fa.Sandtler in Bochum, dem Schmiermittelhersteller Liqui Moly, der Fa.Area68.eu sowie dem ADAC Westfalen. Wir werden alles geben, um das in uns gesetzten Vertrauen zu rechtfertigen. Ein Reifensponsor sowie ein Autolackierer täten uns noch ganz gut, aber auch branchenfremde Unterstützer sind gerne willkommen.“ schließen die beiden Rennfahrer ab.
 

Wir trauern um Bernd Henselmeyer
Werner am 01.01.2014 um 15:53 (UTC)
 Traurig und betroffen mussten wir vom Tod unseres Motorsportkameraden Bernd Henselmeyer erfahren.


Sein langer Kampf mit dem Tod erschien Runde um Runde aussichtsloser und war am 24.12.2013 schließlich für immer verloren.

Wir sind ihm für seinen langjährigen Einsatz als Gründer und Leiter der Jugendgruppe unseres Vereins dankbar und werden sein Andenken stets bewahren.

Seiner Familie gehört unsere Anteilnahme.

Automobil- und Motorsportclub Hamm e.V. im ADAC
Klaus Engels
1. Vorsitzender
 

Bericht zur Sportlerehrung 2013 des ADAC Westfalen
Werner am 23.12.2013 um 16:26 (UTC)
 ADAC Westfalen ehrt vier AMC-Motorsportler

Bei der alljährlichen Sportlerehrung des ADAC Westfalen im Goldsaal der Westfalenhallen in Dortmund wurden Mike Hellweg, Philipp Kornfeld, Jan-Philipp Zebedies und Justin Gawlik vom Automobil- und Motorsportclub Hamm e.V. im ADAC für ihre motorsportlichen Erfolge in der Saison 2013 geehrt.




Wie in jedem Jahr, wurden auch in diesem Jahr die besten Motorsportler des ADAC Westfalen in den Sparten Automobil-, Motorrad- und Kartsport ausgezeichnet sowie zahlreiche weitere Ehrungen vorgenommen. Dazu hatte der ADAC rund 300 Gäste eingeladen. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer Ansprachen von Horst-Helmuth Bube, dem Vorstand Sport ADAC Westfalen und Klaus-Peter Reimer, dem Vorsitzenden des ADAC Westfalen.
An die Erfolge vom Jahr 2012 konnten die vier AMC-Sportler Mike Hellweg, Philipp Kornfeld, Jan-Philipp Zebedies und Justin Gawlik nicht nur anknüpfen sondern sich auch noch steigern. Diese vier Nachwuchspiloten vom AMC-Hamm siegten in der Teamwertung des ADAC Youngster Slalom Cups souverän mit 206,18 Punkten vor dem Team vom Olper AC mit 181,18 Punkten und dem Team vom AMC-Burbach (180,79 Pkt.). Die Trophäen und der Titel „Team of the Year“ in der Wertung um den KLEEMANNdesign-Preis für die bestplatzierte Mannschaft ging somit nach Hamm.
In der Einzelwertung des ADAC Youngster Slalom Cups konnte das AMC-Trio die ersten drei Plätze belegen. Mike Hellweg konnte mit vier Siegen zwei dritte und einem vierten Platz 63,82 Punkte einfahren und wurde damit ADAC Westfalenmeister in der Klasse der Junioren. Philipp Kornfeld erreichte fünf Mal den zweiten Platz, einmal den dritten und einmal den vierten Platz. Das reichte für 62,07 Punkte und Gesamtplatz zwei. Jan-Philipp Zebedies platzierte sich mit 61,77 Punkten nur ganz knapp dahinter. Mit zwei ersten, zwei zweiten, zwei dritten und einem fünften Platz reichten die Punkte klar aus um Marvin Otterbach (53,97 Pkt.) vom AMC-Burbach auf den vierten Platz zu verweisen. Alle Sportler wurden mit einem Glaspokal für ihre Ergebnisse geehrt.
Hervorzuheben ist noch, dass sich Philipp Kornfeld, Mike Hellweg, Justin Gawlik und Jan-Philipp Zebedies für den NRW-Endlauf in Wilnsdorf qualifiziert hatten und Kornfeld dabei den zweiten Platz einfuhr. Bei der Deutschen Junioren Slalom Meisterschaft in Paderborn konnte Hellweg einen dritten und Kornfeld einen sechsten Platz erreichen. Beim ADAC Bundesendlauf in Paderborn war es genau anders herum. Da erreichte Kornfeld einen dritten und Hellweg einen sechsten Platz. Zebedies hatte witterungsbedingt das Nachsehen und erreichte den 28. Platz.
Die Termine für die Saison 2014 im ADAC-Youngster-Slalom-Cup sind bereits festgeschrieben. Alle vier Motorsportler wollen sich dann auch im nächsten Jahr wieder den Herausforderungen stellen. Ausgeschrieben wird die Serie von Jahrgang 1991 bis 1998. Interessierte Jungen und Mädchen erhalten weitere Informationen auf der Internetseite www.amc-hamm-im-adac.de.tl oder beim Jugendgruppenleiter Thomas Gawlik per Telefon unter 0152-29246622.
Die jungen Motorsportler des AMC-Hamm bedanken sich an dieser Stelle bei allen Partnern und Helfern für ihre Unterstützung. Denn nur so war es auch in diesem Jahr wieder möglich, beste Ergebnisse zu erzielen.
 

Bericht zum Bundesendlauf und zur Deutschen Junioren Slalom Meisterschaft 2013
Werner am 22.12.2013 um 18:56 (UTC)
 Bronze für Kornfeld und Hellweg

Am letzten Wochenende im Oktober fand am Samstag (26.10.13) der „ADAC Bundesendlauf Slalom-Youngster 2013“ statt. Philipp Kornfeld vom AMC Hamm überzeugte mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen und erreichte Platz drei.





Am Sonntag (27.10.13) folgte die „Deutsche Junioren Slalom Meisterschaft 2013“. Hier zeigte Mike Hellweg sein ganzes Können und erzielte ebenfalls den dritten Platz.
Automobil-Slalom-Sport vom Feinsten zeigten die Slalom-Nachwuchspiloten aus ganz Deutschland am vergangenen Wochenende bei den zwei Endläufen auf der ADAC Fahrtrainingsanlage in Paderborn-Mönkeloh.
Am Samstag traten die jeweils drei besten ADAC Nachwuchs-Slalomfahrer der Klassen A und B aus ganz Deutschland an. Sie hatten sich bereits über die Youngster-Slalom-Cup-Serie der ADAC Regionalclubs qualifiziert.
Für den ADAC-Westfalen waren das die drei Nachwuchspiloten vom Automobil- und Motorsportclub Hamm Mike Hellweg, Philipp Kornfeld und Jan-Philipp Zebedies. Sie starteten in der Klasse A, Jahrgänge 1997 – 1995, die mit 47 Startern belegt war. In der Klasse B, Jahrgänge 1994-1990, gingen weitere 47 Piloten an den Start. Darunter auch Tjarko Overhoff, Patrick Willi und Renè Hoffmann die ebenfalls den ADAC Westfalen vertraten. Insgesamt bestand das Starterfeld aus 92 Fahrern und Fahrerinnen.
Die Startreihenfolge wurde per Losverfahren festgelegt. Jeder Teilnehmer zog bei der Papierabnahme eine Startnummer und war somit hinsichtlich des Unsicherheitsfaktors Wetter und somit für einen Start auf nasser oder trockener Fahrbahn selbst verantwortlich. Jan-Philipp Zebedies zog die Startnummer 19, Philipp Kornfeld die 79 und Mike Hellweg die 81. Diese Konstellation sollte schon eine gewisse Vorentscheidung mit sich bringen, wie sich später herausstellte.
Der Wettbewerb wurde aus Gründen der Chancengleichheit auf identischen Fahrzeugen gefahren. Dies waren drei wettbewerbsmäßig vorbereitete und mit Überrollkäfig ausgerüstete Ford Fiesta.
Pünktlich um 09:00 Uhr, nach einer Streckenbegehung und Begrüßungsansprache der Veranstalter, begann der Kampf gegen Zeit und Pylonen für die 16 – 23-jährigen Slalom-Youngster.
Auf dem noch regennassen Parcours und bei bewölktem Himmel, der nichts Gutes ahnen ließ, wurde der Trainingslauf weitgehend unter gleichen Bedingungen von allen Startern absolviert. Dabei konnten sich Zebedies mit einer Zeit von 55,51 Sekunden Platz 13, Hellweg mit 55,48 Sekunden Platz 11 und Kornfeld mit 56,24 Sekunden Platz 21 auf der knapp 1000 Meter langen Slalomstrecke erfahren.
Im anschließenden ersten Wertungslauf sah das dann aber ganz anders aus. Der Himmel klarte auf, die Temperaturen stiegen an und die Slalomstrecke trocknete bis zur Mitte des ersten Wertungslaufes nach und nach ab. So starteten die ersten Piloten noch auf nassem Asphalt und waren dadurch bis zu drei Sekunden langsamer als ihre Kontrahenten. Auch Zebedies (#19) musste seinen ersten Wertungslauf noch auf nassem Untergrund absolvieren. Fehlerfrei mit einer Zeit von 56,09 Sekunden überfuhr er die Ziellinie. Die zweite Hälfte des Starterfeldes und somit auch Kornfeld (#79) und Hellweg (#81) fuhren mittlerer Weile auf trockener Fahrbahn. Sie konnten naturgemäß mit Zeiten von 53,21 und 53,12 Sekunden glänzen und katapultierten sich in die vorläufige Topten.
Der zweite Wertungslauf erfolgte dann für alle Starter auf trockener Strecke und somit unter gleichen Bedingungen. Alle drei Piloten vom AMC Hamm fuhren fehlerfrei und erzielten gute Zeiten.
Am Ende des Bundesendlaufes musste sich Zebedies enttäuscht mit einer Gesamtzeit von 1:49,26 Minuten und Rang 28 zufrieden geben. Er hatte sich hier und heute schon einen Platz unter den ersten zehn erhofft. Überglücklich waren aber Kornfeld, der mit einer Gesamtzeit von 1:45,27 Min. Podestplatz drei erreichte, und Hellweg, der mit 1:45,47 Min. den 6. Platz belegte. Sieger des Bundesendlaufs 2013 in der Klasse A wurde Sven Glass vom ADAC Württemberg.
In der Mannschaftswertung kam der ADAC Westfalen auf Rang vier.
Am Sonntag ging dann die Jagd gegen die Stoppuhr und den Pylonen weiter. Mit im Starterfeld von 81 Junioren aus ganz Deutschland, die sich über die Landesmeisterschaften der Bundesländer qualifiziert hatten und nun um den dmsj-Titel der Deutschen Slalom-Junioren fuhren, waren auch Philipp Kornfeld und Mike Hellweg vom AMC-Hamm, sowie weitere 17 Piloten aus NRW. Wettbewerbsfahrzeuge waren an diesem Tag die drei vom ADAC Westfalen gestellten Mazda2.
Kornfeld fuhr im ersten Wertungslauf mit 52,09 Sekunden die zweitschnellste Zeit. Nur Mario Abbate vom ADAC Württemberg, der schon am Vortag vor Kornfeld auf Platz zwei rangierte, war um 0,12 Sek. schneller. Mike Hellweg der sich am Vortag mit Platz sechs zufrieden geben musste, fuhr mit 52,14 Sek. die viertschnellste Zeit. So musste der zweite Wertungslauf die endgültige Entscheidung herbei führen. Während Kornfeld sich nur um drei hundertstel Sekunden verbessern konnte, schaffte Hellweg eine Verbesserung von einer halben Sekunde. Das reichte aus um sich mit einer Zeit von 1:43,78 Minuten vor seinem Teamkammeraden Kornfeld, der mit einer Zeit von 1:44,15 Minuten sechster wurde, auf Platz drei zu positionieren. Der dmsj-Titel „Deutscher Junioren Slalom Meister 2013“ ging an Cedric Totz vom ADAC OWL mit einer Zeit von 1:43,38 Minuten, der hier seinen Heimvorteil ausspielen konnte. Platz zwei erlangte Lukas Friederich vom ADAC Württemberg mit nur einer hundertstel Sekunde Vorsprung vor Hellweg.
In der Mannschaftswertung kamen aufgrund der Teilnehmerzahl nur neun der zwölf angetretenen Landesverbände in die Wertung. Das Team aus Nordrhein-Westfalen siegte vor den Teams aus Baden-Württemberg und Niedersachsen und erhielt den Titel „Deutscher Junioren Slalom Mannschaftsmeister 2013“.
Die Hammer-Slalom-Piloten haben somit ihre bisher erfolgreichste Saison abgeschlossen und freuen sich nun auf die Gesamtsiegerehrung, die anlässlich der Sportlerehrung des ADAC Westfalen Anfang Dezember in einem besonderen Rahmen in der Dortmunder Westfalenhalle durchgeführt wird.
 

Bericht zur NRW Slalom Junioren Meisterschaft 2013
Werner am 22.12.2013 um 18:53 (UTC)
 Kornfeld wird NRW-Vizemeister 2013

Kornfeld wird in einem spannenden Endlauf NRW-Vizemeister und qualifiziert sich mit Hellweg, der den elften Platz einfährt, für die Deutsche Junioren Slalom Meisterschaft 2013 in Paderborn. Gawlik verpasst die Qualifikation um nur 0,04 Sekunden und erreicht damit Rang 20. Zebedies bekommt sechs Strafsekunden auf seine Fahrzeit für verschobene Pylonen und platziert sich unerwartet nur im Mittelfeld.





Am Samstag, den 05.Oktober 2013, fuhren die vier Nachwuchspiloten vom Automobil- und Motorsportclub Hamm e. V. im ADAC Mike Hellweg, Philipp Kornfeld, Justin Gawlik und Jan-Philipp Zebedies ins südliche Siegerland nach Wilnsdorf. Dort fand auf dem MAXI-Autohof die NRW-Slalom-Junioren-Meisterschaft 2013 der Jahrgänge 1995 bis 1997 statt, die von der Motorsportjugend „msj im MVNW e.V.“ veranstaltet und vom AMC-Burbach ausgerichtet wurde. Es trafen dort die besten Slalom-Nachwuchs-Piloten vom ADAC-Nordrhein (13 Starter), vom ADAC-Ostwestfalen-Lippe (14 Starter) und vom ADAC-Westfalen (23 Starter) um den NRW-Meister 2013 zu ermitteln und um sich für die Deutsche Junioren Slalom Meisterschaft 2013 (DJSM) zu qualifizieren.
Petrus hatte kein Erbarmen mit den jungen Slalomfahrern und stellte sie vor zusätzlichen Herausforderungen indem er es den ganzen Tag regnen ließ. Nachdem die Teilnehmer den Parcours einmal zu Fuß abgegangen waren, ging es pünktlich um 10:00 Uhr erst einmal mit drei Trainingsläufen los. Die Besonderheit dieser Veranstaltung lag darin, dass jeder Teilnehmer auf einem ihm bekannten Fahrzeug fuhr, dass er schon in den ersten acht Veranstaltungen des Youngster-Slalom-Cups bewegt hatte und auf zwei ihm unbekannten Fahrzeugen den Parcours bewältigen musste um Chancengleichheit zwischen allen Teilnehmern herzustellen. So waren die Teilnehmer vom ADAC-Westfalen und somit die vier Hammer im Umgang mit dem Mazda2 schon geübt und mussten sich hier noch auf einen VW Polo vom ADAC-Nordrhein und einen Ford Fiesta vom ADAC-OWL einfahren. Nachdem alle 50 Piloten ihre drei Trainingsläufe absolviert hatten, sah es schon recht vielversprechend für die vier vom AMC-Hamm aus. Zebedies kam am besten mit allen drei Fahrzeugen zurecht und belegte Platz eins mit drei fehlerfreien Läufen und einer Gesamtzeit von 2:49,82 Minuten. Direkt dahinter konnte sich Mike Hellweg auf Rang zwei setzen. Ebenfalls mit fehlerfreien Läufen und einer Zeit von 2:51,10 Minuten. Kornfeld erwischte zwei Pylonen und landete mit 2:56,99 auf Platz zehn und Gawlik mit einer Pylone und 2:58,39 Minuten auf Platz 13.
Aber diese Ergebnisse waren nicht relevant für die Meisterschaft. Nach einer kurzen Mittagspause mussten nun die drei Wertungsläufe auf den drei Fahrzeugen absolviert werden. Dabei konnte Kornfeld mit drei fehlerfreien Läufen und einer Gesamtzeit von 2:52,27 Minuten sich als bester Hammer Pilot auf Platz zwei setzen. Hellweg fuhr doch etwas vorsichtiger und landete mit drei fehlerfreien Läufen und 2:55,38 Minuten auf Rang 11. Beide Slalomfahrer qualifizierten sich damit für die DJSM. Gawlik fuhr ebenfalls auf Sicherheit und fehlerfrei. Mit einer Zeit von 2:56,67 Minuten und Platz 20 verpasste er die Qualifikation nur um vier hundertstel Sekunden. Zebedies war mit einer Zeit von 2:52,42 Minuten auf Platz drei. Da ihm aber im ersten als auch im zweiten Wertungslauf jeweils drei Strafsekunden für eine verschobene Pylone aufaddiert wurden, rutschte er auf einen ungewohnten 32. Platz ab und war ebenfalls nicht für die DJSM 2013 qualifiziert. NRW-Junioren-Slalom-Meister 2013 wurde Marvin Otterbach vom AMC-Burbach.
Nachdem sich Mike Hellweg, Philipp Kornfeld und Jan-Philipp Zebedies schon durch ihre guten Ergebnisse im YSC 2013 (Platz eins, zwei und drei) direkt für den Bundesendlauf am 26.10.2013 in Paderborn-Mönkeloh qualifiziert hatten, können nun Philipp Kornfeld und Mike Hellweg auch am 27.10.2013 ebenfalls in Paderborn-Mönkeloh um den Titel „Deutscher Junioren Slalom Meister 2013“ kämpfen.
 

<- Zurück  1 ...  8  9  10  11  12  13  14 15 

Weiter->

Aktuelles
 
Ausschreibung 2018
Clubmeisterschaft


Ausschreibung 2018
Touristik


Ausschreibung 2018
ADAC Youngster-Slalom-Cup


Termine 2018
ADAC Youngster-Slalom-Cup


ADAC-Jugend-Kartsport

ADAC-Youngster-Cups

ADAC Bundesendlauf
Slalom-Youngster 2015
Der Film

Facebook
 
Ergebnisse 2017
 

ADAC Youngster-Slalom-Cup
Unsere Partner
 

















Besucher seit dem 21.12.2013
 
Heutige Besucher 3
Gesamte Besucher 67404
AMC Hamm e.V. im ADAC
 


© Copyright
AMC Hamm e.V. im ADAC
 
Heute waren schon 3 Besucher (28 Hits) hier!