News

Automobil- und Motorsportclub Hamm e.V. im ADAC


Pylonenfehler kostet Tobias Fudalej Tabellenführung
Werner Zebedies am 17.06.2024 um 12:54 (UTC)
 


Zum 5. Lauf des SYC ging es am 16.06.2024 nach Unna. Auf dem Gelände des Verkehrsbildungszentrums MOVE hatte der MSF Overberge einen anspruchsvollen Parcours aufgebaut. Unterstütz wurde die Veranstaltungsdurchführung an diesem Wochenende vom AMC Hamm.



Mit der Gruppe der Einsteiger ging es gegen neun Uhr los. Gestartet wurde in umgekehrter Reihenfolge, also von hinten nach vorne. Somit durchfuhr Tobias Fudalej als vorletzter den Parcours und setzte mit einer Zeit von 57,60 Sekunden die Bestmarke für den Trainingslauf. Torben Steinhorst lies eine Teilstrecke aus und musste sich erst neu orientieren. Im ersten Wertungslauf war Maddox Kreot vom MSC Bork mit 57,16 sec. eine knappe Sekunde schneller als Tobias Fudalej mit 58,08 sec. Im zweiten Wertungslauf konterte Fudalej mit einer Zeit von 57,18 sec und Kreot war mit 58,42 sec. über eine Sekunde langsamer. In Summe lag Fudalej mit einer Minute und 55,26 Sekunden knapp vor Kreot mit 1:55,58 und Finn Kruse vom MSC Bergstadt-Rüthen mit 1:56,27. Dann aber kam die schlechte Nachricht für Fudalej. Ein Pylonenfehler im ersten Wertungslauf. Die drei Strafsekunden ließen ihn auf Rang sechs abrutschen. Somit siegte Kreot vor Kruse und Lennard Neumann vom MSC Bork rutschte auf Rang drei hoch.



Die Tabellenführung nach Lauf fünf musste Tobias Fudalej (42,05 Pkt.) damit an Finn Kruse (42,38 Pkt.) abgeben. Dritter in der Gesamtwertung ist nun Neumann (34,52 Pkt.).



Torben Steinhorst wollte es Tobias gleich machen und fuhr mit einer Gesamtzeit von 2:00,67 auf Rang acht. Aber er ließ in beiden Wertungsläufen zu viele Pylonen tanzen. Das Ergebnis: Er bekam 27 Strafsekunden aufgebrummt und musste sich ganz hinten auf Rang 24 einreihen.



Nach den Junioren kamen die Young Driver an die Reihe. Immer wieder spannend ist da das vereinsinterne Duell von Patrick Foitzik und Lucas Diedrich vom AMC Hamm. Im Training testete Lucas (56,56 sec.) seine Möglichkeiten voll aus und ließ dabei den Opel Corsa durch die Pylonen fliegen. Patrick (57,59 sec.) fuhr etwas verhaltener und war eine gute Sekunde langsamer als Lucas. In den beiden Wertungsläufen konnte Patrick mit zwei auf die hundertstel Sekunde genau gleiche Läufe glänzen (je 56,68 sec.). Lucas hingegen war im ersten WL zwei hundertstel Sekunden schneller, im zweiten WL 36 hundertstel Sekunden langsamer als Patrick. Patrick aber machte im ersten WL einen Fehler und reihte sich mit drei Strafsekunden und einer Gesamtzeit von 1:59,36 statt auf Rang acht auf Rang 15 ein. Dafür rutschte Lucas, der zwei fehlerfreie Wertungsläufe ablieferte, mit einer Gesamtzeit von 1:53,70 von Rang zehn auf Rang neun. Es siegte in der Klasse der Young Driver Fabio Santillo vom MFC Auf dem Schnee mit einer Gesamtzeit von 1:50,64 vor Lukas Kwasnik (1:50,71) vom Olper AC und Tom Ostermann (1:50,96) vom AC Oelde. Kira Vieler (2:02,81) und Marvin Hesse (1:58,78) vom MSF Overberge belegten Rang 18 bzw. Rang 14.



In der Gesamtwertung konnte Patrick seinen 13. Platz halten und Lucas seinen Vorsprung zu Patrick um zwei Plätze verringern. Er rangiert nun auf Platz 15. Tabellenführer bleibt weiterhin Kai Jüngling vom MSC Bork vor Tom Ostermann vom AC Oelde und Nico Schnitger vom MSC Bergstadt Rüthen.



In der Mannschaftswertung reichte es für die Piloten vom AMC Hamm nur für Platz acht.

Zum letzten Lauf vor der Sommerpause geht es am nächsten Samstag nach Olpe. Da wünschen wir unseren Nachwuchspiloten alles Gute und viel Erfolg.



Unser Dank geht an den Handelshof, Makrocarshamm Motorsport und Witzler für die freundliche Unterstützung!
 

Erster Sieg und Tabellenführung für Tobias Fudalej
Werner Zebedies am 11.06.2024 um 01:04 (UTC)
 


Am letzten Sonntag ging es nach Witten zum MFC Auf dem Schnee, zum vierten Lauf im Slalom Youngster Cup. Dort pilotierte Tobias Fudalej den Opel Corsa mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen durch den Parcours und übernahm die Tabellenführung in der Klasse der Einsteiger.



Auch Torben Steinhorst, Patrick Foitzik und Lucas Diedrich glänzten mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen. In Summe erhielten die vier Piloten vom AMC Hamm 20,78 Punkte für die Mannschaftswertung. Damit erreichten sie einen guten fünften Platz.

In der Einzelwertung erzielte Torben sein bisher bestes Einzelergebnis. In der Gesamtwertung der Einsteiger konnte er allerdings nicht aufrücken und bleibt weiterhin auf Rang 23.

Patrick und Lucas starteten wie gewohnt in der Klasse der Young Driver und lieferten sich wieder einmal einen vereinsinternen Wettkampf, der knapper nicht hätte ausfallen können.

Im Trainingslauf testete Patrick das Machbare aus. Während Lucas Schwierigkeiten mit dem Parcoursverlauf hatte und ins Stocken geriet. Im ersten Wertungslauf war Patrick sieben Zehntelsekunden schneller als Lukas. Aber im zweiten Wertungslauf ging Patrick zu sehr auf Sicherheit und Lucas konterte und war 79 hundertstel Sekunden schneller als Patrick. Somit hatte Lucas eine Gesamtfahrzeit von 1:43,74 und erreichte Platz neun vor Patrick, der mit einer Gesamtzeit von 1:43,83 sich direkt hinter Lucas einreihen musste. Sieger in der Klasse wurde nicht der Topfavorit Fabio Santillo vom austragenden Verein. Er machte einen Fehler bekam drei Strafsekunden und landete damit direkt hinter Patrick Foitzik auf Rang elf. Es siegte Lukas Kwasnik vom Olper AC vor Nico Schnittger und Tom Ostermann.



In der Gesamtwertung nach Lauf vier kletterte Patrick Foitzik von Rang 15 auf Rang 13 und Lucas Diedrich von Rang 21 auf Rang 17. Es bleibt also spannend bei den Slalompiloten des AMC Hamm.

Der nächste Lauf ist am 16.Juni 2024 in Unna auf dem Gelände von MOVE und wird vom MSF Overberge in Kooperation mit dem AMC Hamm durchgeführt.




Unser Dank geht an den Handelshof, Makrocarshamm Motorsport und Witzler für die freundliche Unterstützung!
 

Tobias Fudalej klettert auf Rang zwei
Werner Zebedies am 27.05.2024 um 16:17 (UTC)
 


Mit dem dritten Lauf zum Slalom Youngster Cup 2024 ging es am vergangenen Sonntag zum Sicherheitsfahrzentrum nach Rüthen. Dieses Mal gingen nur drei Piloten für den AMC Hamm an den Start.



In der Klasse der Einsteiger war es wieder mal sehr spannend. Es wurde in umgekehrter Reihenfolge gestartet, sodass Tobias Fudalej mit der Startnummer 2 und Torben Steinhorst mit der Nummer 1 nach der Begehung des Parcours erst einmal ihre Konkurrenten beobachten und entsprechende Rückschlüsse für ihre Läufe ziehen konnten.

Tobias Fudalej war im Trainingslauf mit einer Zeit von 54,90 Sekunden nur 31 bzw. 17 hundertstel Sekunden langsamer als die Heimmatadoren Marco Jendreizak und Finn Kruse. In den beiden Wertungsläufen allerdings konnte Finn mit zwei 54 er Zeiten und Null Fehler glänzen und sich den Klassensieg holen.



Tobias und Marco hingegen fuhren beide im ersten Wertungslauf eine 55er Zeit und machten auch beide einen Fehler. Im zweiten WL allerdings konnte Tobias mit einer schnelleren Zeit sich einen Platz vor Marco sichern. Allerdings nur Platz vier. Denn Joshuar Moos vom AMC Burbach und Maddox Kreot vom MSC Bork blieben in beiden Wertungsläufen fehlerfrei und belegten die Plätze zwei und drei.

Tobias bekam für seinen vierten Platz 8,6 Punkte und schob sich in der Gesamtwertung der Einsteiger mit 24,56 Punkten hinter Finn Kruse (25,39 Pkt.) auf Rang zwei. Platz drei in der Gesamtwertung schaffte Paul Ehm (22,51 Pkt.) vom MSF Warstein.



Torben Steinhorst kämpfte im Opel Corsa, um die 60 Sekundenmarke zu knacken. Dabei machte er aber in den beiden Wertungsläufen drei Pylonenfehler und bekam dafür neun Strafsekunden aufgebrummt. Er musste sich daher mit Rang 22 zufriedengeben.



Auch beim heutigen dritten Starter des AMC Hamm, Patrick Foitzik, hat der Fehlerteufel gnadenlos zugeschlagen. Zuerst in dem Trainingslauf konnte er sich mit einer Zeit von 53,88 Sekunden unter die ersten zehn im Starterfeld platzieren. Dann aber schon im ersten Wertungslauf wollte er einfach zuviel. Er verpasste ein Tor, 15 Strafsekunden, und schmiss eine Pylone, drei Strafsekunden.



Im Zweiten Wertungslauf, der wiederum sehr schnell war, tuschierte er nochmal eine Pylone, drei Strafsekunden. Die Gesamtzeit von 1:47,67 hätte Patrick auf Platz fünf gebracht. Mit den 21 Strafsekunden aber fiel er auf den letzten Platz zurück. Das hatte er sich anders vorgestellt und trat doch sehr enttäuscht seine Rückreise an.



In zwei Wochen geht es nach Witten, wo der MFC Auf dem Schnee den vierten Lauf im Youngster Slalom Cup auf dem Gelände der Firma Ostermann veranstaltet. Da wünschen wir unseren Lenkradakrobaten viel Glück und Erfolg.

 

Pylonenfehler kostet Tobias Fudalej den Podestplatz
Werner Zebedies am 07.05.2024 um 23:13 (UTC)
 


Am vergangenen Samstag reisten Patrick Foitzik, Lucas Diedrich, Tobias Fudalej und Torben Steinhorst zum AMC Hellertal Burbach nach Wilnsdorf zum zweiten Lauf des Slalom Youngster Cup 2024.

In der Klasse der Einsteiger starteten Tobias Fudalej und Torben Steinhorst. Schon im Trainingslauf konnte Tobias mit einer Zeit von 55,11 Sekunden die drittschnellste Zeit in den Asphalt brennen. In den beiden Wertungsläufen pilotierte das Nachwuchstalent aus Bönen den Opel Corsa mit exakt denselben Zeiten von je 55,37 Sekunden durch den Parcours. Das wäre Platz drei gewesen. Aber ein Pylonenfehler im ersten Wertungslauf brachten ihm drei Strafsekunden ein, und er rutschte auf Rang acht ab. Es siegte Paul Ehm vom MSF Warstein vor Maddox Kreot vom MSC Bork und Alessandro Schröder vom AC Lüdenscheid.



Torben Steinhorst, der Nachwuchspilot aus Kamen, steuerte den Opel Corsa in beiden Wertungsläufen mit zu vielen Fehlern durch den Parcours und musste sich mit Platz 24 zufriedengeben.



Gegen Mittag ging die Klasse mit den erfahrensten 23 Teilnehmern, den Young Drivern, an den Start. Im Trainingslauf fuhr Patrick Foitzik eine Zeit von 54,89 Sekunden. In den beiden fehlerfreien Wertungsläufen war er drei bis vier Zehntel Sekunden langsamer. Das reichte für einen guten zwölften Platz.



Lucas Diedrich war im Trainingslauf ganze1,4 Sekunden schneller als Patrick. Das war die fünftschnellste Trainingszeit in der Klasse und ließ auf einen der vorderen Plätze hoffen. Doch in den beiden Wertungsläufen, die auch fehlerfrei verliefen, lag er knapp hinter Patrick auf Rang 14 und konnte somit das vereinsinterne Duell nicht für sich entscheiden.

In der Mannschaftswertung gab es 16,13 Punkte. Damit konnte sich der AMC Hamm auf Rang sieben vor AC Lüdenscheid und MSC Bergstadt-Rüthen platzieren.

Am letzten Wochenende im Mai geht es nach Rüthen zum dritten Lauf im SYC, der dort im Fahrsicherheitszentrum stattfindet.



 

Patrick Foitzik freut sich über Platz neun
Werner Zebedies am 30.04.2024 um 00:56 (UTC)
 


Der AC Oelde eröffnete die motorsportliche Saison 2024 am 28.04.2024 mit dem ersten Lauf im Slalom Youngster Cup im Emstalstadion in Harsewinkel.

Vom AMC Hamm hatten sich drei Fahrer für den Slalom Cup eingeschrieben. Patrick Foitzik und Lucas Diedrich bei den Young Drivern und Justus Bergeest bei den Einsteigern. Justus hatte im letzten Jahr am Schnuppertraining teilgenommen und im Frühjahr den Sichtungslehrgang erfolgreich absolviert. Konnte aber krankheitsbedingt hier in Oelde nicht starten.

Aus der Trainingsgruppe des AMC Hamm starteten für den MSC Heeren-Werve Tobias Fudalej und Torben Steinhorst bei den Einsteigern. Tobias konnte mit Bestzeiten den Opel Corsa durch den flüssig gesteckten Parcours pilotieren. In dem ersten Wertungslauf erwischte er aber doch eine Pylone, die ihm den ersten Platz kostete. Aber einen dritten Platz mit drei Strafsekunden übertrafen doch letztendlich alle Erwartungen. Es siegte Finn Kruse (MSC Bergstadt Rüthen) vor Fabian Wittkamp (MSC Bork).



Torben Steinhorst absolvierte den ersten Wertungslauf fehlerfrei und war im zweiten Wertungslauf über eine Sekunde schneller. Er erwischte aber zwei Pylonen, die ihm sechs Strafsekunden einbrachten und er sich nun mit dem Rang 21 zufriedengeben musste.



Nach der Mittagspause starteten die Young Driver. Patrick Foitzik hatte einen guten Tag. Er absolvierte zwei fehlerfrei Wertungsläufe mit guten Zeiten, die ihm Platz neun einbrachten. Lucas Diedrich pilotierte den Corsa nur wenige hundertstel Sekunden langsamer durch den Parcours. Patzte aber im zweiten Wertungslauf gleich zweimal, bekam dafür sechs Strafsekunden aufgebrummt und rutschte von Rang 11 auf Rang 19 ab. Marvin Hesse, ein Einsteiger im Slalomsport vom MSF Overberge, der auch in der Trainingsgruppe des AMC Hamm aktiv ist, startete altersbedingt auch in der Gruppe der Young Driver. Er war von den Zeiten her nur wenige hundertstel Sekunden schneller als Lucas. Machte aber in jedem Wertungslauf einen Fehler und platzierte sich somit einen Rang vor Lucas. Sieger der Young Driver wurde Kai Jüngling vom MSC Bork vor Fabio Santillo vom MFC Auf dem Schnee und Nico Schnitger vom MSC Bergstadt Rüthen.

Am Samstag, den 04.Mai geht es zum AMC Hellertal Burbach. Der richtet den zweiten Lauf zum SYC 2024 auf dem Maxi Autohof Wilnsdorf aus. Da wünschen wir unseren Lenkradakrobaten viel Erfolg.



 

Neues Trainingsgelände und erstes Training für den AMC Hamm
Werner Zebedies am 25.04.2024 um 23:58 (UTC)
 


Nach langem Suchen und vielen Gesprächen war es im März so weit. Werner Zebedies, Jugendgruppenleiter und Mitglied im Vorstand des AMC Hamm, konnte mit Herrn Reschkowski, dem Geschäftsführer des Handelshofes in Hamm Bockum-Hövel, eine Vereinbarung über die Nutzung des Parkplatzes für das Kart-Slalom-Training als auch für das Auto-Slalom-Training im Rahmen der Verkehrserziehung erzielen.



Schon am gemeinsamen Clubabend des MSF Overberge, MSC Heeren-Werve und des AMC Hamm am 23.März 2024 stellte Zebedies das Trainingskonzept vor. An elf Terminen kann dort zu festen Zeiten trainiert werden. Wahlweise mit eigenem Pkw oder mit dem VW Polo vom AMC Hamm. Der wurde vorbereitet von der Firma Makrocars Hamm. Teile wurden auch von der Firma Witzler gesponsert.



Das erste Training fand am vergangenen Sonntag statt. Von allen drei Vereinen kamen die Nachwuchspiloten und wollten natürlich vor dem ersten Wertungslauf des Slalom Youngster-Cups, der am kommenden Sonntag in Harsewinkel stattfindet, noch einmal trainieren. Jan-Philipp Zebedies, der neue erste Vorsitzende vom AMC Hamm und erfahrener Slalompilot, baute mit den anwesenden Nachwuchspiloten einen kleinen Parcours auf. So konnten die Einsteiger nochmal das Anfahren üben und den Parcours in Begleitung erfahren. Die fortgeschrittenen Fahrer waren schon etwas flotter unterwegs und konnten hier ihren Umgang mit dem Fahrzeug verbessern. Auch kamen Interessenten, die mal den Slalomsport näher kennen lernen wollten, um ggf. nächstes Jahr selbst zu fahren.



























Am Ende des Trainingstages waren sich alle einig. Es hat nicht nur großen Spaß gemacht das Auto zwischen den rotweißen Hütchen durch den Parcours zu pilotieren. Sondern auch das Gefühl für das Auto und deren Abmaße wurde verbessert. Somit kann der erste Wettbewerb kommen und man wird sehen, ob das Training hilfreich war, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen.










Unser Dank geht an den Handelshof, Makrocarshamm Motorsport und Witzler für die freundliche Unterstützung!
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 27Weiter -> 
Aktuelles
 
Nächstes Oltimertreffen
am Flugplatz Hamm
12.06.2024 ab 16 Uhr


Gemeinsamer Clubabend
MSC Heeren Werve
MSF Overberge
AMC Hamm
am 03.07.2024 um 20 Uhr
Gaststätte Keitmann
Kamener Str. 238
59077 Hamm


Nächster AMC-Clubabend
09.07.2024 um 20 Uhr
in der Isenbeck-Deele


Termine 2024
Slalom Youngster Cup
des ADAC Westfalen


Touristikwettbewerbe 2024
AMC-Hamm


Neuigkeiten
ADAC Clubleben


Kartkids
Racingschool 2024


ADAC-Westfalen
Jugendsport


Unsere Ortsclubs
in Westfalen


ADAC-Simracing-Cup
Ergebnisse 2024
 
Unsere Partner
 

Besucher seit dem 21.12.2013
 
Heutige Besucher 68
Gesamte Besucher 194204
AMC Hamm e.V. im ADAC
 


© Copyright
AMC Hamm e.V. im ADAC
 
Heute waren schon 68 Besucher (148 Hits) hier!