News

Automobil- und Motorsportclub Hamm e.V. im ADAC


Ausflug in die ehemals verbotene Stadt
Werner Zebedies am 06.10.2021 um 12:06 (UTC)
 


Unter dem Motto „Old- und Youngtimer-Treffen in der ehemals verbotenen Stadt“, dem heutigen CreativRevier der Zeche Heinrich Robert hatten Rolf Marschner vom 1.H.O.R. und Andreas Heuser vom CreativRevier Heinrich Robert zu einem geselligen Sonntagnachmittag der Oldtimerfreunde eingeladen.



Und trotz des doch recht unbeständigen Wetters, das erhoffte herbstliche Kaiserwetter blieb aus, kamen sie zahlreich mit ihren schönen Klassikfahrzeugen und konnten sich zwischen Lohnhalle und dem 1955 erbauten Förderturm, dem Hammerkopfturm, positionieren. Neben den Schrauber- und Benzingesprächen unter Gleichgesinnten hatten die Old- und Youngtimer-Freunde auch die Möglichkeit an Führungen über das Gelände und durch die Hallen, soweit zugänglich, teilzunehmen.

 

Platz elf für Patrick Foitzik im Youngster Slalom Cup
Werner Zebedies am 25.09.2021 um 11:22 (UTC)
 



Der Knoten scheint für Patrick Foitzik geplatzt zu sein. Jetzt, im siebten Lauf des Youngster Slalom Cup am 19.September 2021 absolvierte Patrick zwei fehlerfreie Wertungsläufe. Ihm fehlten nur 14 hundertstel Sekunden, um in die TopTen zu fahren. Die Zeiten, die der Junior mit dem Mazda 2 des ADAC Westfalen in den vergangenen Slaloms in den Asphalt brannte, hätten für gute Platzierungen im Mittelfeld gereicht. Aber die Pylonen wollten einfach nicht stehen bleiben. Und so freute sich Patrick über den elften Platz und seinen ersten Pokal in dieser Saison und hofft darauf, dass er zukünftig keine Pylonen mehr tanzen lasst.



 

ADAC Youngtimer Tour Westfalen 2021
Werner Zebedies am 22.09.2021 um 21:57 (UTC)
 „Start frei“ hieß es für rund 90 Fahrzeuge am 18. September 2021 am Gebäude des ADAC Westfalen in Dortmund. Die 20 bis 30 Jahre alten Fahrzeuge (Youngtimer) wurden im Minutentakt auf eine ca. 150 km langen Tour durch Dortmund und verschiedenen umliegenden Städten geschickt.





Fahrer und Beifahrer mussten unterwegs mehrere Geschicklichkeits- und Teamaufgaben lösen. Gegen 14:15 Uhr trafen die ersten Youngtimer in Bönen am alten Schacht Königsborn IV ein. Hier hatten Vereinsmitglieder vom MSC Heeren-Werve und vom AMC Hamm die Wertungsprüfung SP 4 aufgebaut. Es wurde geprüft, ob der Fahrer auch sein Fahrzeug gut abschätzen kann. Die Aufgabe bestand darin, mit dem Fahrzeug auf einen Abstand von möglichst genau 1,25 Meter vor einer Fahnenstange anzuhalten. Die Ergebnisse waren dann doch recht unterschiedlich. Aber den Teilnehmern hat es Spaß gemacht. Schöne Fahrzeuge waren dabei. Auch der originale Opel Manta aus dem Film „Manta, Manta“ der 1991 mit Berti (Till Schweiger) und Uschi (Tina Ruland) in den Kinos anlief.

 

Hamm erFahren 2021 - Oldtimer unterwegs fürs Hospiz
Werner Zebedies am 01.09.2021 um 10:12 (UTC)
 Hamm erFahren, die Oldtimer-Rallye zu Gunsten des Hammer Hospizes "Am Roten Läppchen", wurde am Sonntag, den 29.August 2021 zum 13. Mal gestartet. Fünf Motorräder und 101 Autos mit einem Baujahr zwischen 1928 -einem Ford A Modell- und 1983 gingen im Minutentakt auf die ca. 140 km lange Reise.





Mit sechs interessanten Wertungsprüfungen und vier Durchfahrtskontrollen führte die Rute bei anfänglich starkem Regen durch Hamm über Werl, Wickede, Fröndenberg, nach Holzwickede zur Mittagsrast im Haus Opherdicke.

Hier konnten die Rallyefahrer fachsimpeln, sich entspannen und gestärkt in die zweite Halbzeit fahren. Über Fröndenberg, Bönen, vorbei am Bergwerk Ost, den Wassertürmen in Berge und dem Berufsförderungswerk ging es zum Zielpunkt, dem Kurhausgarten. Hier wurden die Oldtimer von zahlreichen Fans ab ca. 15:00 Uhr erwartet, um die alten Schätzchen zu bewundern. Bis zur Siegerehrung hatten Fahrer, Beifahrer und Gäste noch einmal Gelegenheit sich zu stärken.

Gegen 18:00 Uhr ging es dann zur Siegerehrung. Hier erhielten die Gesamtsieger für Automobil und Motorrad sowie die Klassensieger die begehrten Trophäen. Sonderpreise gab es für den Teilnehmer mit der weitesten Anreise und den Teilnehmern mit dem ältesten Motorrad und dem ältesten Automobil.

Für die Ausrichter von Hamm erFahren, dem Hammer Hospiz, dem 1. Hammer Oldtimer-Register und dem Stadtmarketing war es wieder einmal ein voller Erfolg, der durch viele ehrenamtliche Helfer, darunter auch Mitglieder des AMC Hamm, und Sponsoren realisiert wurde.

Der Termin für die 14. Oldtimer-Rallye Hamm erFahren im nächsten Jahr steht schon fest. Alle Interessenten sollten sich daher schon jetzt den 28.August 2022 vormerken.


Impressionen der WP 2

Hier geht es zu Bildern des WA

Hier geht es zu den Ergebnislisten

Hier geht es zur Homepage vom Hospiz Hamm
 

Wir trauern um Nicolaus Ueberfeldt
Werner Zebedies am 09.03.2021 um 10:27 (UTC)
 Traurig und betroffen mussten wir vom Tod unseres Motorsportkameraden Nicolaus Ueberfeldt erfahren, der am 03.März 2021 im Alter von 77 Jahren von uns ging.



Nicolaus Ueberfeldt war über 40 Jahre Mitglied in unserem Verein und zählte mit seinen motorsportlichen Erfolgen zu den Größen im Deutschen Motorsport. Mit seinem Talent beeindruckte er die Konkurrenz und wurde 1980 Deutscher Meister im Automobilslalom.

Wir sind Nicolaus Ueberfeldt für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten im Verein, sowie für seine Treue und Verbundenheit dankbar und werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Seiner Familie gehört unsere Anteilnahme.

Automobil- und Motorsportclub Hamm e. V. im ADAC
Der Vorstand


 

Bestes Saisonergebnis für Daven Harder
Olga Harder am 08.11.2020 um 19:10 (UTC)
 

Am letzten Oktoberwochenende fand für Daven Harder der dritte Lauf der „IAME Series Benelux“ im belgischen Mariembourg statt. Ursprünglich sollte der Lauf in Ostricourt in Frankreich absolviert werden. Aber aufgrund der Coronapandemie wurde dieser abgesagt.



Diesmal spielte das Wetter aber mit. Trainingstag war Freitag. Gestartete wurde erst im Regen. Dann kam die Sonne durch und das Wetter verbesserte sich. Mit ein paar Kleinigkeiten die zu beheben waren, ging es für Daven ins Training. Erst musste der revidierte Motor eingefahren werden. Im dritten Turn dürfte Daven dann endlich Gas geben. Aber er hatte Pech. An gleicher Stelle, an der er im letzten Rennen schon einen schweren Unfall hatte, sprang ihm die Kette ab und er musste sein Sodikart abstellen. Erster Verdacht war ein festgegangener Motor, so wie beim letzten Training vor zwei Wochen in Kerpen. „Wir dachten nur: NEIN, NEIN, NEIN nicht schon wieder!“ war die Aussager von Mutter Olga. „Wir hatten doch nur den einen Motor mit nach Mariembourg genommen.“



Nach näherer Untersuchung wurde festgestellt, dass zum Glück doch nur die Kette gerissen war und der Schaden sich in Grenzen hielt. Zum Abend hin lief der Motor aber doch nicht mehr so, wie er sollte. Dank des Teamchefs Sandro Valentino Santamaria konnte der Motor noch zum Veranstalter Thierry Lepinne gebracht werden, der ihn über Nacht noch reparierte.



Somit konnte Daven am Samstag doch noch am Qualifying teilnehmen. Im Qualifying der Gruppe 2 belegte Daven den 18ten Platz. In den anschließenden Läufen, in denen die Gruppen dann gegeneinander antreten mussten, erreichte Daven im 1. Heat P 17, im 2. Heat P 14 und im 3. Heat ebenfalls P 14.



Somit qualifizierte sich Daven für den Finallauf A.



In diesem Endlauf ging Daven von Startplatz 29 ins Rennen. Nach der ersten Runde konnte er sich einen Rang weiter nach vorne kämpfen. Ganz eng ging es in diesem Rennen zu. Keiner schenkte dem anderen auch nur einen Millimeter. Es wurde hart gefightet. Aber dann verlor Daven doch kurzfristig mal zwei Plätze. Konnte sich aber Platz 29 bis zur Ziellinie wieder zurückerobern. Wegen einer SpoilerStrafe (auffahren auf den Vordermann) kamen ein paar Strafsekunden dazu und Daven belegte damit dann P31 im internationalen Starterfeld. Sein bisher bestes Saisonergebnis. Sieger im A-Finale wurde Elie Goldstein der vom dritten Startplatz ins Rennen ging, sich schon nach drei Runden an die Spitze des Feldes setzte und die Führung nicht mehr abgab.



Ein spannendes Wochenende ging zu Ende. „Das Feeling, die Hintergrundkulisse und der Sound waren einfach unbeschreiblich.“ meinte Mutter Olga Harder nach dem Rennen. „Man muss diesen Sport lieben, um so eine Performance zu präsentieren. Die Helfer, Veranstalter und Fahrer waren eins. Danke, Danke, Danke an das ganze Team.“



Dass dieses Rennen das letzte in der Saison 2020 sein sollte erfuhr Daven erst zu einem späteren Zeitpunkt als er wieder in Deutschland war. Aufgrund der aktuellen Coronapandemie wurde das letzte Rennen dieser Saison auch noch abgesagt. Dem entsprechend gibt es auch ein vorzeitiges Endergebnis der „IAME Series Benelux“ in dem Daven Harder Rang 33 von 79 eingeschriebenen Kartpiloten erreichte. Ein hervorragendes Ergebnis für den Kartpiloten vom AMC Hamm.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 21Weiter -> 
Aktuelles
 
1.H.O.R.
Saisonrückblick-Treffen

ADAC Youngtimer Tour
Westfalen 2021

Samstag 18.09.2021

Hamm erFahren 2021
Sonntag 29.08.2021
Ergebnislisten

Touristikwettbewerbe 2021
des AMC Hamm
Ausschreibung und Bordkarte


ADAC-Youngster-Slalom-Cup
Aktuelle Termine 2021


Unsere Ortsclubs
in Westfalen


IAME SERIES BENELUX
Neue Informationen

Facebook
 
Ergebnisse 2021
 
Unsere Partner
 

















Besucher seit dem 21.12.2013
 
Heutige Besucher 34
Gesamte Besucher 137349
AMC Hamm e.V. im ADAC
 


© Copyright
AMC Hamm e.V. im ADAC
 
Heute waren schon 34 Besucher (106 Hits) hier!