News

Automobil- und Motorsportclub Hamm e.V. im ADAC


Neue Erfahrungen für Daven Harder in Oschersleben
Werner Zebedies und Olga Harder am 06.07.2019 um 20:02 (UTC)
 

Am vergangenen Wochenende reiste der Kartpilot vom AMC Hamm Daven Harder und sein Schrauberteam zur Motorsport Arena Oschersleben. Hier fand der zweite Lauf des ADAC Kart Cup 2019 mit viel Sonne und Temperaturen bis zu 40 Grad statt. Es galt drei Rennen an diesem Wochenende in der Klasse X30 Junioren zu bewältigen.

Daven Harder und sein Team waren hier in Oschersleben zum ersten Mal. Keiner kannte die Strecke. Und so musste erst einmal die richtige Übersetzung gefunden werden, um einigermaßen akzeptable Rundenzeiten zu erreichen. Eine große Herausforderung für Daven und sein Team.

Schließlich musste Daven mit der Übersetzung im Qualifying starten, die bis dahin die besten Zeiten brachte. Aber hier im Zeittraining fehlten ihm zur Spitze noch eine gute halbe Sekunde. Also ging er von Startplatz sieben seiner Klasse ins erste Rennen.



Und hier gab es noch eine Besonderheit. 34 Fahrer aus den drei Klassen X30 Junior, Rotax Junior und OK Junior gingen gemeinsam an den Start. Das sah sehr beeindruckend aus, aber war für die Fahrer eher ein Nachteil. Sie mussten mehr oder weniger Kämpfe nicht mit den eigenen Konkurrenten führen, sondern auch mit denen der anderen Klassen. Das führte zu sehr vielen Unfällen und somit auch zu Schäden an den Karts. Machte das Rennen aber um so interessanter.

Auf dem 1018 Meter langen Kurs kämpfte Daven intensiv, um weiter nach vorne zu kommen. Dann bekam er noch eine Zeitstrafe und musste sich im ersten Rennen mit Platz acht zufriedengeben.



Im zweiten Rennen konnte Daven die Erfahrung, die er bisher gesammelt hatte, gut umsetzen. Es war ein spannendes Rennen mit vielen Positionswechseln und schließlich überquerte Daven als dritter seiner Klasse die Ziellinie.

Hochmotiviert ging es dann ins dritte Rennen. Hier lief es aber nicht so wie erhofft. Die Zeiten aus dem zweiten Rennen erreichte Daven nicht. Es fehlten pro Runde eine gute halbe Sekunde zur Spitzengruppe. Entsprechend hieß es im dritten Rennen Rang sieben.

Platz 5 in der Gesamtwertung des Tages und viele neue Erfahrungen auf der schönen und anspruchsvollen Strecke in Oschersleben konnte Daven mit nach Hause nehmen.

Weiter geht es am 10./11.August in Kerpen. Die beiden Rennen auf dem Erftlandring zählen dann für den ADAC Kart Cup als auch für den WAKC.
 

Große Herausforderung für Daven Harder in Uchtelfangen
Werner Zebedies am 20.06.2019 um 10:58 (UTC)
 

Bei starkem Wind und Nieselregen startete das Training am vergangenen Samstag zum 3. Lauf im WAKC auf der Kartrennbahn in Uchtelfangen im Saarland. Zwölf Kartpiloten traten in der Klasse X30 Junioren an. Für Daven Harder war es eine große Herausforderung, weil er die Strecke noch nicht kannte. Also musste er sein ganzes Können ausspielen. Und das mit viel Mut. Denn entlang der Rennstrecke stehen viele Betonwände. Wenn Daven da nicht absolut präzise fährt, besteht die Gefahr dort einzuschlagen. Das hätte fatale Folgen.



Mit viel Respekt ging Daven Harder also das freie Training an und konnte sich Platz drei erarbeiten. Beim Qualifying passierte dann aber das ungewollte. Sofort in der Schikane nach der ersten Kurve drehte sich Daven und sauste wie mit dem Schlitten auf Eis von der Strecke. Gott sei Dank knallte Daven nicht in eine Betonwand, sondern nur in einen Reifenstapel. Das bedeutete für Davens Schrauberteam viel Arbeit und für ihn, dass er das erste Rennen vom letzten Startplatz angehen musste.

Beim Start im ersten Rennen passierte in der gleichen Schikane dann wieder ein schwerer Unfall. Aber Daven konnte sich da geschickt heraushalten und profitierte von dem Chaos. Daven überfuhr als Dritter hinter Jannik Remmert und Fabian Böffel die Ziellinie.



Im zweiten Rennen konnte Daven von Platz drei starten. Er fuhr aber sehr vorsichtig, um einen Unfall zu vermeiden. Dabei verlor er zwei Plätze und wurde am Ende nur fünfter. In der Tagesgesamtwertung bedeutete das für Daven Platz vier. In der Cupwertung wurde Daven von Jannik Remmert, der beide Rennen für sich entscheiden konnte, überholt und belegt derzeit Rang drei.

In zwei Wochen geht es nach Oschersleben zum Kart Cup. Da wünschen wir Daven Harder viel Glück und gute Erfolge.
 

Zwei Podestplätze für Daven Harder
Werner Zebedies am 05.06.2019 um 19:25 (UTC)
 

„Das war ein Wahnsinns Wochenende!“ meinte Daven Harder nach dem zweiten WAKC-Lauf in Harsewinkel. Heißes Wetter und heiße Rennen wurden auf der Kartbahn im Emstalstadion in Harsewinkel geboten. Noch im freien Training lag Daven Harder mit seinen Rundenzeiten im Mittelfeld der mit 14 Teilnehmern belegten Klasse X30 Junior. Entsprechend wurde im Team Harder viel geschraubt, verändert und getestet. Und das mit Erfolg. Denn im Zeitraining konnte sich Daven mit der zweitschnellsten Rundenzeit (35,223 sec.) hinter dem zurzeit dominierenden Benedikt Korov (34,986 sec.) platzieren.



Im ersten Rennen gab es spannende Zweikämpfe zwischen Daven Harder, der seinen zweiten Startplatz nicht verlieren wollte und Jannik Remmert. Auf der Ziellinie des ersten Rennens lag Remmert dann doch zwei zehntel Sekunden vor Harder der als dritter seiner Klasse abgewunken wurde. Den Sieg fuhr Benedikt Korov ein.

Zu Beginn des zweiten Rennens gab es Chaos pur. Alle fuhren durcheinander, sodass die richtige Formation erst in der zweiten Einführungsrunde zustande kam und die Rennleitung mit grünem Licht den Start frei gab. Es folgten viele Positionskämpfe und es wurde hart gefightet. Aber auch in diesem Lauf fehlten Daven Harder am Ende nur knappe zwei Zehntel. Abermals musste er sich mit einem dritten Platz zufriedengeben. Auch hier siegte wieder Benedikt Korov vor Jannik Remmert.



Zweimal Platz drei reichten Daven Harder aber um in der Gesamtwertung des WAKC nach vier Läufen Rang zwei hinter Benedikt Korov und vor David Harpeniuk zu belegen.

In zwei Wochen geht es ins Saarland zum MSC Uchtelfangen. Dann muss Daven Harder seinen zweiten Platz im WAKC verteidigen.
 

Nikita Goman holt auf
Werner Zebedies am 02.06.2019 um 20:27 (UTC)
 

Am Sonntag ging es zum 5. Vorlauf im ADAC Kart-Slalom-Cup der Region Mitte nach Herten. Der MSC Herten hatte einen Parcours für die Klasse 1 und 2 aufgebaut und für die Klasse 3 bis 5 etwas anspruchsvoller verändert.

Nikita Goman vom AMC Hamm ging hoch motiviert an den Start der Klasse 2. Nach dem Probelauf riskierte der Hammer Kartpilot im ersten Wertungslauf alles, um ganz vorne mit dabei zu sein. Mit der sechst schnellsten Zeit war er gut dabei. Allerdings viel doch eine Pylone und er bekam dafür zwei Strafsekunden aufaddiert. Im zweiten Wertungslauf fuhr er mehr auf Sicherheit. Dabei absolvierte er den Parcours fehlerfrei und war nur 0,7 Sekunden langsamer als im ersten Wertungslauf. Mit einer Gesamtzeit von 1 Minute und 24,55 Sekunden belegte er damit Platz 7. Der Fehler aus dem ersten Wertungslauf kostete ihm zwei Plätze. Aber es gab satte 16 Punkte für den 7. Platz und Nikita holte in der Gesamtwertung einen Rang auf. Derzeit steht er auf Rang zehn.



In der Klasse 5 ging am Nachmittag Patrick Foitzik an den Start. Sein Ziel war es zwei fehlerfreie Wertungsläufe zu absolvieren um in der starken 5. Klasse, in der drei Jahrgänge fahren, einen guten Platz im Mittelfeld zu erzielen. Das gelang ihm leider nicht. Schon im ersten Wertungslauf purzelten zwei Pylonen und er bekam dafür vier Strafsekunden. Auch Patrik ließ es im zweiten Wertungslauf etwas ruhiger angehen. Auch er schaffte einen fehlerfreien zweiten Lauf der nur 0,8 Sekunden langsamer war als der erste. Allerdings waren da die Auswirkungen etwas größer als bei Nikita. Er belegte in der mit 29 Startern belegten Klasse den 24. Rang. Mit dem Resultat konnte er sich in der Gesamtwertung nicht verbessern.

In zwei Wochen geht es nach Lüdenscheid zum sechsten Vorlauf im ADAC Kart-Slalom-Cup. Hier wird sich dann zeigen, ob unsere Nachwuchspiloten weiter aufholen können.
 

Pech auf ganzer Linie
Werner Zebedies am 27.05.2019 um 18:55 (UTC)
 

Am Wochenende fand in Haltern der 4. Vorlauf zum ADAC Kart-Slalom-Cup Region Mitte statt. Der RC Haltern hatte einen schönen Parcours aufgebaut, der es in sich hatte. Nikita Goman und Patrick Foitzik starteten für den AMC Hamm in den Klassen zwei bzw. fünf. Schon im ersten Wertungslauf räumte Nikita reichlich Pylonen ab, so dass ihm 22 Strafsekunden auferlegt wurden. Da half auch kein zweiter Wertungslauf mit guter Zeit. Endergebnis Platz 30 von 32 Startern. In der Gesamtwertung rutschte Nikita entsprechend auf den elften Platz ab. Hoffnung bleibt dennoch. Es sind ja noch vier weitere Läufe, die Ihn wieder auf vordere Plätze klettern lassen können.



Auch bei Patrick, der an den letzten beiden Vorläufen nicht teilnehmen konnte, lief es nicht nach Plan. Im ersten Wertungslauf fielen zwei Pylonen. Dafür gab es vier Strafsekunden. Im zweiten Wertungslauf ging er aufs Ganze und wollte Zeit gut machen. Der Versuch haute aber nicht hin. Vier weitere Pylonen mit acht Strafsekunden, die ihm dafür auferlegt wurden, ließen Patrick auf den 26. Platz abrutschen. In der Gesamtwertung kam er daher auch nicht über Platz 27 hinaus.

Aber so ist das nun mal im Motorsport. Jetzt heißt es volle Konzentration auf die nächsten Vorläufe und reichlich Punkte einfahren. Am besten schon am nächsten Wochenende in Herten.
 

Nikita Goman holt auf
Werner Zebedies am 20.05.2019 um 10:22 (UTC)
 

Nach einem nicht ganz so guten Saisonstart beim MSC Helle in Iserlohn, wo er sich mit Platz siebzehn zufriedengeben musste, nahm Nikita Goman im zweiten Vorlauf des ADAC Kartslalom Cups beim AMC Waltrop die Verfolgung auf. Mit zwei fehlerfreien Wertungsläufen und top Zeiten konnte er einen hervorragenden zweiten Platz für sich und den AMC Hamm in der Klasse 2 (Jahrgang 2008/2009) einfahren. Dafür bekam er 27 Punkte und kletterte von Rang 17 auf Rang vier in der Gesamtwertung vor. Das war eins seiner bisher besten Ergebnisse. Denn der 11-jährige Nachwuchspilot bestreitet zurzeit seine vierte Saison im Kartslalom-Cup des ADAC Westfalen Region Mitte.

Mit hoher Motivation ging es dann am 19.Mai 2019 zum dritten Vorlauf des Kartcups nach Hagen. Hier wollte Nikita das großartige Ergebnis vom letzten Wochenende wiederholen. Aber im zweiten Wertungslauf fiel dann doch eine Pylone die ihm zwei Strafsekunden einbrachten. Damit gelang ihm nur Platz elf und er rutschte in der Gesamtwertung auf den achten Rang seiner mit 39 Teilnehmern belegten Klasse ab.

Aber die Saison hat ja noch fünf weitere Vorläufe, und da ist für Nikita sicherlich noch so einiges drin, um sich wieder weiter nach vorne zu kämpfen. Schon am nächsten Wochenende geht es beim RC Haltern weiter.
 

<-Zurück

 1  2  3  4  5  6  7  8 ... 18Weiter -> 
Aktuelles
 
Touristik 2019
Wettbewerbsausschreibung


13.August 2019
nächster AMC Clubabend

14.August 2019
ab 17 Uhr Oldtimertreffen
Flugplatz Hamm

25.August 2019
Hamm erFahren
Oldtimer unterwegs fürs Hospiz


ADAC-Jugend-Kartsport
Termine 2019


ADAC-Youngster-Slalom-Cup
Termine 2019


Facebook
 
Ergebnisse 2018 (Stand:29.10.18)
 

ADAC Youngster-Slalom-Cup
Unsere Partner
 

















Besucher seit dem 21.12.2013
 
Heutige Besucher 11
Gesamte Besucher 90333
AMC Hamm e.V. im ADAC
 


© Copyright
AMC Hamm e.V. im ADAC
 
Heute waren schon 11 Besucher (21 Hits) hier!